Presse

UVNord-Präsident Uli Wachholtz erneut ins Präsidium der BDA in Berlin gewählt

Hamburg/Rendsburg. Der Präsident der Vereinigung der Unternehmensverbände in Ham­burg und Schleswig-Holstein Uli Wachholtz ist im Rahmen der Mitgliederversammlung der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) in Berlin gestern erneut einstimmig in das Präsidium gewählt worden.

UVNord-Präsident Uli Wachholtz vertritt damit auch zukünftig die Interessen der norddeutschen Wirtschaft im Präsidium des sozial- und tarifpolitischen Spitzenverbandes der gesamten deutschen Wirtschaft in Berlin. Wachholtz wurde erstmalig im Jahr 2009 in das BDA-Präsidium gewählt.

UVNord ist der wirtschafts- und sozialpolitische Spitzenverband der norddeutschen Wirt­schaft. UVNord vertritt über seine 86 Mitgliedsverbände die Interessen von mehr als 42.300 Unternehmen in Hamburg und Schleswig-Holstein in denen heute rund 1,56 Mil­lionen Menschen sozialversicherungspflichtige Beschäftigung finden. UVNord ist zugleich die schleswig-holsteinische Landesvertretung des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI).

 

Download des Presse-Dienstes als PDF