Presse

UVNord-Präsident Uli Wachholtz zum Koalitionsbeschluss zur Grundrente:

„Eine Entscheidung zu Lasten der nachfolgenden Generationen, die aus politiktaktischen Gründen erfolgt ist und nicht aus Gründen der Stärkung unseres sozialen Sicherungssystems.

Die Grundrente schafft Bürokratie und trägt nicht zu mehr Gerechtigkeit bei. Der Bundeszuschuss zur gesetzlichen Rente steigt von Jahr zu Jahr. Die abschlagsfreie Rente mit 63 nach 45 Beschäftigungsjahren, die Mütterrente und jetzt die Grundrente gefährden unser Rentensystem. Wir benötigen nachhaltige generationsgerechte Rentenkonzepte bzw. – reformen zur Stabilität und Sicherung der gesetzlichen Rente und keine milliardenschweren sozialen Wohltaten in Zeiten schlechter Umfragewerte.“

UVNord ist der wirtschafts- und sozialpolitische Spitzenverband der norddeutschen Wirtschaft und vertritt über seine 102 Mitgliedsverbände die Interessen von mehr als 60.000 Unternehmen, die in Hamburg und Schleswig-Holstein rund 1,72 Millionen Menschen beschäftigen. UVNord ist zugleich die schleswig-holsteinische Landesvertretung des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI).

 

Download der Presseinfo als PDF