Presse

UVNord-Präsident Uli Wachholtz zum Konjunkturpaket der Bundesregierung:

„Die Große Koalition in Berlin zeigt Entschlossenheit und Handlungsfähigkeit. Wir freuen uns, dass eine große Zahl unserer Anregungen umgesetzt wurde und insbesondere bislang vernachlässigte Branchen endlich Hilfe erhalten. Die steuerlichen Vorschläge sind durchaus geeignet die Konjunktur zu stimulieren.
Für die Wettbewerbsfähigkeit und die Arbeitsplätze dürfen die Sozialversicherungs-beiträge und die Arbeitskosten aber nicht nur befristet festgeschrieben werden, 40 Prozent ist im internationalen Vergleich viel zu hoch.
Die Evaluierung der beschlossenen Maßnahmen ist und bleibt wichtig, um eine Insolvenzwelle in den nächsten Monaten zu verhindern.“


UVNord ist der wirtschafts- und sozialpolitische Spitzenverband der norddeutschen Wirtschaft und vertritt über seine 105 Mitgliedsverbände die Interessen von mehr als 65.000 Unternehmen, die in Hamburg und Schleswig-Holstein rund 1,74 Millionen Menschen beschäftigen. UVNord ist zugleich die schleswig-holsteinische Landesvertretung des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI).

 

Download der Presseinfo als PDF