Presse

UVNord-Präsident Uli Wachholtz zu den November-Hilfen des Bundes:

„Der November-Corona-Schirm muss deutlich umfänglicher aufgespannt werden! Unter den derzeitigen Bedingungen fallen fast alle nur mittelbar aber trotzdem erheblich betroffenen Unternehmen hinten runter. Auch Verbundunternehmen haben erhebliche Schwierigkeiten, die viel zu eng gezogenen Betroffenheitsvoraussetzungen nachzuweisen. Wir sehen hier dringenden Handlungsbedarf des Bundes!“

11.11.2020